Springe zum Inhalt

Die Geschwister Scholl

"Bei den Geschwistern Scholl handelt es sich nach üblicher Sprechweise um Hans und Sophie Scholl. Beide wurden bekannt als Mitglieder der „Weißen Rose“, einer in ihrem Kern studentischen Münchener Gruppe, die während des Zweiten Weltkriegs im Widerstand gegen den Nationalsozialismus aktiv war, insbesondere bei der Verbreitung von Flugblättern gegen den Krieg und die Diktatur unter Adolf Hitler.

Hans und Sophie Scholl gelten seit der Nachkriegszeit bis in die Gegenwart als bedeutende Symbolgestalten eines an humanistischen Werten orientierten Widerstands innerhalb Deutschlands gegen das totalitäre NS-Regime." (Quelle: Wikipedia)
Die Familie lebte bis 1930 in Forchtenberg.

Warum der Name "Geschwister-Scholl-Schule" bzw. "Geschwister-Scholl-Schulkindergarten"?
Auszug aus dem Zustimmungsschreiben der Schwester von Hans und Sophie Scholl, Frau Inge Aicher-Scholl vom 07. Mai 1988 zur Namensverleihung:
"... Es war die Inhumanität jenes Regimes, die verletzte Menschlichkeit und die Grausamkeit gegenüber allen Andersdenkenden, allen Schwachen und Behinderten, das meine Geschwister dazu trieb, den schweren Weg des aktiven Widerstandes zu gehen. Und ihre Hoffnung war, dass danach eine humanere, hellere Zeit kommen werde. Und ist nicht gerade die Bemühung um die Behinderten eine der erfreulichen Leistungen unserer Demokratie? ..."