Springe zum Inhalt

Die Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Schule mit Landrat Dr. Matthias Neth (hinten rechts).


Bildquelle: Landratsamt Hohenlohekreis

Es ist eine Tradition, die ein Lächeln auf jedes Gesicht zaubert: Am vergangenen Dienstag, 26. November, haben wieder insgesamt 40 Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Schule Künzelsau den Weihnachtsbaum im Foyer des Landratsamts Hohenlohekreis geschmückt. Den Schmuck haben die Kinder selbst gebastelt und, abgesehen von Kugeln und Lichterketten, selbst angebracht.
Mit Freude und Stolz präsentierten die Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer kleinen Feierstunde zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern Landrat Dr. Matthias Neth ihren Baum. „Auf vielen Plätzen und in vielen öffentlichen Gebäuden können wir jetzt wieder viele schöne Weihnachtsbäume betrachten. Aber mit Stolz kann ich sagen – wir haben einen der schönsten“, lobte der Landrat die Arbeit der Kinder.
Neben Weihnachtsliedern präsentieren die Schülerinnen und Schüler auch einen Tanz. Zum Dank für den Baumschmuck wurden die Kinder mit Adventskalendern beschenkt und zum Ausklang fand ein kleiner Umtrunk mit Brezeln, Gebäck und Hefezopf statt.

aus HOHENLOHEKREIS DIREKT vom 19.12.2019

zum Download des Beitrags:

Schüler bringen Weihnachtsstimmung ins Landratsamt

Die Geschwister-Scholl- Schule in Künzelsau, SBBZ, begeht in diesem Jahr ihren fünfzigsten Geburtstag. Und das wird natürlich gebührend gefeiert.
Die Schulgemeinde hat zu diesem Zweck ein Jubiläums- Jahr ausgerufen: Ein ganzes Schuljahr lang sind Aktionen, Vorträge und kleine Projekte rund um das Jubiläum geplant. Seinen Höhepunkt erreicht das Festjahr dann am 16.05.2020 mit dem offiziellen Festakt mit Herrn Landrat Dr. Neth und einem sich anschließenden Schulfest.

Die Geschichte der Geschwister-Scholl-Schule beginnt im September 1969. Damals richtete der Altkreis Künzelsau in Unterginsbach eine Klasse für Schüler mit geistiger Behinderung ein. Aus anfänglich 6 Schülern und einer Lehrkraft wurden im Laufe der Jahre über 100 Schüler mit mehr als 40 Lehrern. Die Schule expandierte, 3 kleinere Schulstandorte entstanden, die dann im Jahre 1984 an dem Schulort Künzelsau zusammengefasst wurden. Es folgte 4 Jahre später die Namensgebung „Geschwister-Scholl-Schule“. Da auch dieser Standort zu klein wurde, baute der Hohenlohekreis ein modernes und großzügiges Schulgebäude auf den Taläckern. Im Moment lernen und leben hier 84 Schülerinnen und Schüler im Ganztagesbetrieb. Neben den ganz normalen Schulfächern werden die Schülerinnen und Schüler gezielt auf ein Leben in Teilhabe und weitest möglicher Selbstbestimmung uns Selbständigkeit vorbereitet.

Verschönerungen im Außenbereich der Schule für den Tag der offenen Tür am 30. Juni 2018. Toll wie die Schüler gearbeitet haben und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Schüler und Schülerinnen der Geschwister-Scholl-Schule Künzelsau absolvierten einen Selbstverteidigungskurs mit dem Referenten Jochen Kollmar. Gegenwehr ohne selbst Gewalt auszuüben stand im Mittelpunkt der Veranstaltung. Jochen Kollmar, der Judotrainer ist, führte die Schüler und Schülerinnen in verschiedene Techniken ein. Hierbei forderte er die Schüler immer wieder auf, Konflikte gewaltfrei zu lösen. Alle Übungen dienten dazu, Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten aufzubauen und im Falle eines Angriffs mit einfachen Bewegungen aus der misslichen Situation zu gelangen.

Schüler und Schülerinnen der Geschwister-Scholl-Schule Künzelsau stellen ab dem 2. Juni im Foyer des Landratsamtes Skulpturen zu dem Thema „Selfies“ aus. Ein aktuelles, jugendliches Thema wird hintergründig beleuchtet und zur Darstellung gebracht. Die Werke sind unter Anleitung der Künstlerin Aniko Bereti aus Berndshofen entstanden und können während der regulären Öffnungszeiten des Landratsamtes besichtigt werden.

Über ein Feedback in Form einer schriftlichen Mitteilung in ein ausgelegtes Buch, freuen sich die Schüler und Schülerinnen der Kunst-AG Gruppe.